Allgemeine Geschäftsbedingungen

1) Geltungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäfts- und Zahlungsbedingungen für das Onlineangebot der Agrarberatung Bayern GmbH gelten für alle Geschäftsbeziehungen, Angebote und Leistungen zwischen der Agrarberatung Bayern GmbH und deren Kunden in der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses geltenden Fassung. Abweichende Bedingungen, insbesondere sich widersprechende Allgemeine Geschäftsbindungen finden nur dann Anwendung, wenn diese durch ausdrückliche schriftliche Individualvereinbarung bestätigt und in den Vertrag mit einbezogen worden sind.

2) Vertragsgegenstand und Vertragsschluss

Vertragsgegenstand ist die Erbringung von Dienstleistungen durch die Agrarberatung Bayern GmbH in Form von „Fortbildungsveranstaltungen zum Sachkundenachweis im Pflanzenschutz“.

Der Kursbesuch ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Sie können sich für unsere Kurse persönlich, telefonisch, schriftlich oder online anmelden.

Die Bestellung über unsere Internetseite umfasst insgesamt 4 Schritte. Im ersten Schritt wählen Sie die Veranstaltung aus, im zweiten Schritt geben Sie Ihre Kundendaten einschließlich Rechnungsanschrift an. Im dritten Schritt wählen Sie, wie Sie bezahlen möchten. Im letzten Schritt haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Angaben (z. B. Name, Anschrift, Zahlungsweise, bestellte Dienstleistungen) noch einmal zu überprüfen und ggf. zu korrigieren, bevor Sie Ihre Bestellung durch Klicken auf "kostenpflichtig buchen" an uns absenden.

3) Speicherung des Vertragstextes

Den Vertragstext Ihrer Bestellung speichern wir. Wir senden Ihnen eine Bestätigung mit allen Bestelldaten sowie unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen und einer Widerrufsbelehrung an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse zu.

4) Leistungsumfang

Was Sie von den Kursen der Agrarberatung Bayern GmbH inhaltlich erwarten dürfen, ergibt sich ausschließlich aus der Veranstaltungsbeschreibung. Mündliche Zusagen oder Beschreibungen sind nicht verbindlich. Die Dozenten sind zu individuellen Absprachen nicht berechtigt. Die Agrarberatung Bayern GmbH behält sich vor, Kurse durch einen anderen Dozenten durchführen zu lassen. Aus sachlichem Grund und in einem den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zumutbaren Umfang, kann die Agrarberatung Bayern GmbH Ort und Zeitpunkt der Veranstaltung ändern.

Ihre Bestellung gegenüber Agrarberatung Bayern GmbH stellt zunächst ausschließlich ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar. Die Angebote von Agrarberatung Bayern GmbH auf der Homepage www.agrarberatung-bayern.de sind insoweit stets freibleibend. Der Vertragsabschluss kommt erst mit Anmeldebestätigung per E-Mail durch Agrarberatung Bayern GmbH zustande.

5) Preise

Alle Preise sind Endpreise und beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

6) Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail, Telefax) widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Erbringung der Dienstleistung bzw. nicht vor entsprechenden Vertragsabschluss und auch nicht vor Erfüllung der Informationspflichten gemäß § 312c BGB in Verbindung mit Artikel 246; §§ 1 und 2 Einführungsgesetz zum BGB.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Agrarberatung Bayern GmbH, Landsberger Str. 282,
80687 München, Telefon: +49 89 290063-0, Telefax: +49 89 29063-20, E-Mail: agrarberatung@lkp.bayern.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Widerrufsfolgen


Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. bezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangenen Leistungen ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ihren ausdrücklichen Wunsch hin vollständig erfüllt ist, bevor sie ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Gemäß § 312 d Abs. 6 BGB haben Sie Wertersatz für die erbrachte Dienstleistung zu erbringen, wenn die Dienstleistung durch uns bereits vor Ablauf der Widerrufsfrist erbracht wurde und sie hierüber vor Abgabe Ihrer Willenserklärung informiert wurden.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück)

Agrarberatung Bayern GmbH
Landsberger Str. 282
80687 München
Telefax: +49 89 290063-20
E-Mail: agrarberatung@lkp.bayern.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Dienstleistungen(*)

- Bestellt am (*)/erhalten am (*)
- Name des/der Verbraucher(s)
- Anschrift des/der Verbraucher(s)
- Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

- Datum

(*) Unzutreffendes streichen

Ende der Widerrufsbelehrung

7) Fälligkeit und Zahlungsbedingungen

Rechnungsbeträge sind innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsdatum ohne Abzug zur Zahlung fällig. Eine Aufrechnung des Kunden mit bestrittenen Forderungen wird ausgeschlossen. Abweichende Vereinbarungen bedürfen für deren Wirksamkeit der Schriftform gemäß § 126 BGB.

Kommt der Kunde mit seiner Zahlung ganz oder teilweise in Verzug, so ist der geschuldete Betrag mit 5% über den jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank bei einem Verbraucher und mit 8% über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank bei einem Unternehmer vom Fälligkeitstag an zu verzinsen.

8) Aufrechnung, Zurückbehaltung

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von der Agrarberatung Bayern GmbH unbestritten sind. Außerdem ist der Kunde zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch aus dem gleichen Rechtsverhältnis besteht.

9) Nutzungsrechte

Agrarberatung Bayern GmbH räumt den Kunden das einfache, zeitlich befristete und nicht übertragbare Nutzungsrecht an den im Vertrag bezeichneten Kursen ein. Das geistige Eigentum der Schulungen sowie an überlassenen Schulungsunterlagen verbleibt bei der Agrarberatung Bayern GmbH. Sofern nichts Anderes ausdrücklich vereinbart worden ist, ist der Kunde nicht zur Überlassung an Dritte, zur Vervielfältigung, zur Bearbeitung oder anderweitigen Verwendung des Vertragsgegenstandes oder Teilen hiervon berechtigt.

10) Gewährleistung und Haftung

Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Im Falle einer erheblichen Abweichung von den beschriebenen Leistungsinhalten ist Agrarberatung Bayern GmbH zur Nachbesserung berechtigt und, soweit dies nicht mit einem aus Sicht der Agrarberatung Bayern GmbH unangemessenen Aufwand verbunden ist, verpflichtet. Bei einer zweifachen vergeblichen Nachbesserung durch Agrarberatung Bayern GmbH ist der Kunde berechtigt, den vereinbarten Preis im Verhältnis der jeweiligen Nutzungsbeeinträchtigung zu mindern.

Agrarberatung Bayern GmbH hat die Inhalte dieser Internetseiten und der Kursangebote mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann Agrarberatung Bayern GmbH jedoch keine Gewähr übernehmen.

Im Übrigen haftet Agrarberatung Bayern GmbH bei Schäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Die Haftung für leicht fahrlässig verursachte Schäden wird ausgeschlossen. Die Haftung für Arglist und Personenschäden bleibt von den vorstehenden Regelungen unberührt.

11) Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Es gilt ausschließlich deutsches Recht, mit Ausnahme des UN-Kaufrechts (CISG). Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt werden. Soweit der Kunde nicht Verbraucher ist, wird als Gerichtsstand der Sitz unseres Unternehmens vereinbart.